Seite 1 von 1

Betrug im Netz

BeitragVerfasst: 25.06.2019 21:10
von Andyw
Ich möchte euch vor einer Betrugsmasche warnen, der ich fast zum Opfer gefallen bin. :evil:
Ich bin bereits seit zwei Jahren auf der Suche nach einem Gespann, das gut sein soll aber auch nicht zu teuer. Somit stieß ich auf ein Inserat bei mobile.de und das gleiche auch bei autoscout24.de, eine BMW R1150RT mit Walther Seitenwagen zu einem bezahlbaren Preis, Standort bei München. Verkäufer ein Morten Daugaard. Ich habe mich dort per mail gemeldet und siehe da, das Gespann wäre noch zu haben aber- da der Verkäufer ein Däne ist, sei er vor kurzem zurück nach Dänemark gezogen und da die Importkosten so hoch seien, möchte er es verkaufen. Die Abwicklung soll über eine Spedition laufen (jensensmotor.com), dort würde meine Überweisung auch zuerst hin gehen und erst bei Auslieferung soll das Geld an den Verkäufer gehen.
Ich bekam mein Geld eher per Zufall wieder zurück, da mir bei der Überweisung ein Schreibfehler unterlaufen ist. Ich kam auf den Betrug, da ab der Bezahlung keine Kommunikation mehr statt fand, weder per Telefon noch per mail...ich ging auf Recherche und diverse Artikel im Netz warnen genau vor dieser Masche, speziell bei Motorrädern, Wohnmobilen,...
Seid gewarnt ! :!:

Re: Betrug im Netz

BeitragVerfasst: 26.06.2019 08:26
von klausmong1
Die Masche mit Dänemark ist schon ein paar Jahre alt und bekannt.

Und ich hab noch nie verstanden warum man Geld an jemanden überweist wenn man das Motorrad nicht gesehen hat und nichtmal den Käufer kennt und der behauptet ehrlich zu sein.

Aber anscheinend funktioniert das immer noch.....

Re: Betrug im Netz

BeitragVerfasst: 26.06.2019 12:01
von bug
klausmong1 hat geschrieben:Die Masche mit Dänemark ist schon ein paar Jahre alt und bekannt.

Und ich hab noch nie verstanden warum man Geld an jemanden überweist wenn man das Motorrad nicht gesehen hat und nichtmal den Käufer kennt und der behauptet ehrlich zu sein.

Aber anscheinend funktioniert das immer noch.....

da bin ich mit Dir einig, Klaus
wir haben das auch mal gemacht - aber bei 1300€ und telefonischem Kontakt - ist gut gegangen :)

Re: Betrug im Netz

BeitragVerfasst: 28.06.2019 17:53
von Andyw
vielen Dank für eure (sicher gut gemeinten)Kommentare :wink: Aber für mich war diese Masche bislang neu und somit möchte ich nur warnen ! Und wie ihr aus meiner Beschreibung entnehmen könnt, sollte das Geld wie eine Art PayPal ja an die Transportfirma gehen -dass diese auch perfekt gefaked ist, habe ich ja gesehen.

Re: Betrug im Netz

BeitragVerfasst: 07.07.2019 10:30
von dä Jetriebene
Gut, das du es erwähnst. Das die das immer noch versuchen.

Ich hätte gedacht das diese Masche, mit verschiedenen Ländern und Beschreibungen, mittlerweile durch wäre.


Stephan

Re: Betrug im Netz

BeitragVerfasst: 07.07.2019 12:44
von klausmong1
dä Jetriebene hat geschrieben:Gut, das du es erwähnst. Das die das immer noch versuchen.

Ich hätte gedacht das diese Masche, mit verschiedenen Ländern und Beschreibungen, mittlerweile durch wäre.


Stephan


Bild

Ich auch.
So gesehen ist der Post eh voll ok, weil er zeigt das die Masche noch nicht alle kennen.

Persönlich würde ich mich nie auf so eine Sache einlassen.
Immer nur auf dem Wegen von Gefangenenaustausch arbeiten, Geld gegen Ware oder umgekehrt.
Aber das ist halt meine Meinung.

Re: Betrug im Netz

BeitragVerfasst: 08.07.2019 11:01
von dä Jetriebene
Tja, ich hab das mal bei einer in 'nem guten Forum gemacht. Bezahlt, bevor ich sie gesehen hab.

Ist auch gut gegangen, aber selbst da festgestellt, das der gute Mann nicht so pingelig war, wie allgemein angenommen. Aber egal, war trotzdem noch okay.


Stephan

Re: Betrug im Netz

BeitragVerfasst: 16.07.2019 07:36
von MD
Die Masche ist in der Tat schon etwas älter! Was aber immer besser wird sind die gefakten Hompages der Firmen an die man überweisen soll!
Ein Tip von mir, wenn man sich bei einem Verkäufer ein Bischen revanchieren will! Spammt den zu!
Wenn ihr die email Adresse von dem habt, ist der mit dieser Adresse auch bei mobile.de angemeldet.

-Geht auf den "Anmelden" Button,
-gebt dem seine email Adresse ein
-und drückt tausendmal auf Passwort vergessen ohne das Browser Fenster zu schließen.

Was man damit auch erreicht, die email Adresse ist von dem Moment an "tot" der Verkäufer kann mit diesem Accout niemand mehr bescheißen, da das Postfach zugemüllt ist.
Das funktioniert allerdings nur bei mobile und nicht bei Autoscout.
Ihr könnt das auch erst mal mit der eigenen Adresse ausprobieren.

Viel Spaß dabei

Re: Betrug im Netz

BeitragVerfasst: 12.10.2019 21:08
von Travel_Me
MD hat geschrieben:Die Masche ist in der Tat schon etwas älter! Was aber immer besser wird sind die gefakten Hompages der Firmen an die man überweisen soll!
Ein Tip von mir, wenn man sich bei einem Verkäufer ein Bischen revanchieren will! Spammt den zu!
Wenn ihr die email Adresse von dem habt, ist der mit dieser Adresse auch bei mobile.de angemeldet.

-Geht auf den "Anmelden" Button,
-gebt dem seine email Adresse ein
-und drückt tausendmal auf Passwort vergessen ohne das Browser Fenster zu schließen.

Was man damit auch erreicht, die email Adresse ist von dem Moment an "tot" der Verkäufer kann mit diesem Accout niemand mehr bescheißen, da das Postfach zugemüllt ist.
Das funktioniert allerdings nur bei mobile und nicht bei Autoscout.
Ihr könnt das auch erst mal mit der eigenen Adresse ausprobieren.

Viel Spaß dabei


Haha nette Revanche..
Mir war das auch neu, auch wenn ich nicht so einen Kauf eingegangen wäre, ist es bestimmt für mach einen eine hilfreiche Warnung, vor allem wenn man noch nicht seit 20 Jahren Motorräder kauft ;)