Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

SOS Aus Senegal

Probleme unterwegs? Wir versuchen zu helfen!

SOS Aus Senegal

Beitragvon Proton » 24.11.2021 17:23

Ich fange mal von vorne an.
Mein Motorrad und ich verließen Berlin im Mai 2021. Rückkehr ungewiss. Ich fahre eine Roayl Enfield Himalaya 2018 und nenne es liebevoll Proton. Folglich bin ich Neutron. Wir bilden das kleinste Atom der Elemente und sind 13 000 km gefahren. Seit 4000 km suche ich nach Ersatzteile. Typisch Deutsch man weiß ja nie. Ständig bekomme ich zu hören, a problem, a no, a....
Vor ein paar Tagen kam ich in Senegal an.
Ich brauche eine neue Kette samt Ritzel, neue Reifen, einen neuen Satz Dichtungen für den Zylinder. Vielleicht noch ein paar Extras.
Es gibt einen Online Shop der nach Dakar liefert. Doch der nimmt den dreifachen Preis, als ein europäischer Händler. Versprechen tut er einen Rabatt, doch bleibt der Preis doppelt so teuer. Da ich an der Grenze zu Senegal richtig viel Geld lassen müsste, kann ich mir meine Spendierhosen nicht anziehen.
Nun was könnt Ihr nun dafür. Nix. Aber vielleicht habt Ihr ja ein paar Tipps für mich, denn meine Gedanken fahren Achterbahn und ich weiß einfach nicht wann das aufhört (, ich aussteigen darf, um mich zu übergeben) - wenn Ihr mir die Metapher gestattet.
Vielen Dank im Voraus!
Ach und wer mich künftig begleiten möchte, darf sich gerne bei mir melden.
Euer Neutron
Proton
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.11.2021 16:48

Re: SOS Aus Senegal

Beitragvon Proton » 25.11.2021 19:30

Auf Anfrage die Info :
Die Einreise nach Mauretanien und Senegal war ohne PCR Test möglich. Eine Bescheinigung der Impfung ist Pflicht und wird geprüft.
Es gibt dort Agenten mit selbsterstellten Ausweisen. Sie sind ordentlich gekleidet und haben Manieren. Sie können alle Formalitäten erledigen. Macht es wenn möglich nicht. Sie verlangen utopische Preise. Man muss zahlen, sie haben alle Dokumente. Es war für mich teures Lehrgeld. Jeder kann die Formalitäten selbst erledigen und wenn man dem Beamten eine Gefälligkeit zukommen lässt, geht alles schneller. Man muss leider durch die Hölle gehen, zu zweit ist es leichter als allein. Informiert Euch vorher, was Ihr braucht und was es kostet. An der Grenze seid ihr die Ware.
Proton
Proton
 
Beiträge: 5
Registriert: 24.11.2021 16:48


Zurück zu Probleme unterwegs, Sicherheitstipps

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste