Motorradreiseforum Motorradkarawane Motorrad-Reise-Treffen Gieboldehausen Karawane - Kultur grenzenlos

Navigation TET/Offroadstrecken

Gepäcksysteme, große Tanks, GPS, Reifen ...

Navigation TET/Offroadstrecken

Beitragvon Micha_k83 » 01.12.2022 21:59

Hallo Zusammen

Ein ähnliches Thema gibt es bestimmt schon hier. Habe allerdings nichts gefunden.

Meine Frage. Wenn ihr im Auslang Offroad unterwegs seid, wie und womit navigiert ihr dann? Denn das normale Navi kennt ja kaum diese schönen Wege. Als ich in Albanien und die umliegenden Länder bereist habe, hatte ich mein Handy, mobiltechnisch, aus, weil die Rominggebühren zu hoch sind. Also kann ich da auch nicht gucken. Was gibt es für Gerätschaften?

Dann noch eine Frage. Wie nutzt und erstellt man sich die TET Strecken?

Danke im Voraus.

Mfg Micha
Micha_k83
 
Beiträge: 35
Registriert: 03.01.2015 17:45
Wohnort: WARTBURGKREIS

Re: Navigation TET/Offroadstrecken

Beitragvon sualkbn » 02.12.2022 13:06

Hallo Micha,
unabhängig ob off- oder onroad: OpenStreetMap ist inzwischen für mich der detailreichste Datenbestand und obendrein kostenlos. Gibt es auch für Garmin Geräte. In Skandinavien, Marokko, auf dem Balkan oder in der Türkei komme ich damit ganz hervorragend zurecht. Die Daten sind routingfähig, aber ich plane meine Reisen meist am PC mit kurviger.de. Dort lassen sich auch die gpx-Dateien der TET laden. Die fertige Planung kommt dann als Track auf das Garmin, also quasi nur als Strich auf der Landkarte. Mich nervt einfach das ständige "Mitdenken" der Navis wenn man mit Routen arbeitet. Als Track sehe ich genau das, was ich geplant habe und entscheide dann selbst vor Ort, wie genau ich dort fahre.

Wenn mal wirklich kein Weg in OpenStreetMap vorhanden ist, sich im Luftbild aber erkennen lässt, zeichne ich die Strecke mit QGIS und exportiere sie als GPX. QGIS ist ein OpenSource Geoinformationssystem, das natürlich viel mehr kann, als man für die Urlaubsplanung braucht. In die paar benötigten Funktionen kann man sich aber recht einfach hineindenken.

Gibt auch eine App von kurviger.de mit der man, zumindest in der Pro-Version das Kartenmaterial herunterladen und offline verwenden kann. Natürlich lassen sich auch alle Datenvon der Planung auf dem PC verwenden. Habe nur irgendwo gehört, dass die App durch eine andere ersetzt werden soll, aber meist bringt das ja auch Verbesserungen mit sich.

Grüße, Klaus
Benutzeravatar
sualkbn
 
Beiträge: 124
Registriert: 21.09.2009 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Navigation TET/Offroadstrecken

Beitragvon Biki » 02.12.2022 14:17

Noch eine Stimme für OSMAnd.

In der App lade ich alle Karten runter, die ich brauche. Dann geht Routing, Punkte eintragen usw. offline. Hotels, Supermärkte, Touriziele: alles drin.
Mehr als 8 Karten kosten dann einmal bissel was. Lohnt sich. Hab 8 Euro damals bezahlt und reise damit seit x Jahren durch Europa, Asien, Nordafrika.
Sabbatjahr: bikisabbat ältere Berichte zwischen Island und Marokko: bikibike
Aktuell auf langer Reise in Spanien unterwegs.
Benutzeravatar
Biki
 
Beiträge: 450
Registriert: 18.05.2005 18:18
Wohnort: Kraichgau

Re: Navigation TET/Offroadstrecken

Beitragvon Micha_k83 » 04.12.2022 19:23

Ich danke euch zwei. Ich werde mir eure Infos gerne mal näher unter die Lupe nehmen.

Trotzdem finde ich es ein bisschen schade, dass bei so einem guten Reiseforum, nur zwei Mitglieder geantwortet haben.

Danke euch trotzdem.
Micha_k83
 
Beiträge: 35
Registriert: 03.01.2015 17:45
Wohnort: WARTBURGKREIS

Re: Navigation TET/Offroadstrecken

Beitragvon charly » 05.12.2022 17:08

Hallo,

Micha_k83 hat geschrieben:Trotzdem finde ich es ein bisschen schade, dass bei so einem guten Reiseforum, nur zwei Mitglieder geantwortet haben.


ein bisschen Geduld, nicht jeder ist hier sind jeden Tag online, um Fragen zu beantworten ;).

Meine beiden Varianten funktionieren nur mit Garmin Geräten, in meinem Fall mit dem BMW Navigator. So viel als Vorbemerkung.

Beiden Varianten gemein ist, dass ich mir den TET Track runter lade, aufs Navi spiele und dann sichtbar mache. Damit sehe ich schon mal wo es lang geht. Egal, ob das Navi mit der aktuellen Karte einen Weg kennt oder nicht.

Variante 1: Ich erstelle aus dem Track in BaseCamp eine Route. Die kann man zwar nicht ändern, aber sie ist wie jede andere Route navigationsfähig. Ich kriege wie sonst auch Abbiegehinweise und Hinweise, dass ich ggf. die Strecke verlassen habe. Gerade bei kleinen Wegen hilfreich, wenn nicht klar ist, ob es der Weg ist an dem ich gerade bin oder der 10m weiter.

Variante 2: Ich baue die Route in BaseCamp nach, mit so vielen Shaping Points wie ich für nötig halte. Diese Route kann ich ganz normal, auch unterwegs, ändern, neu berechnen (z.B. wenn Teiler der original Strecke gesperrt sind), usw. Da ich den Track auf der Karte gleichzeitig angezeigt bekomme sehe ich auch inwiefern ich von der original Strecke abweiche.

Reichen die Garmin Karten nicht aus, dann nehme ich OSM Karten. Das Vorgehen ist dabei das Gleiche.

Gruß
Carsten
"Die Welt ist ein Buch, wer nie reist sieht nur eine Seite davon."
(Augustinus Aurelius 354-430)
Benutzeravatar
charly
 
Beiträge: 188
Registriert: 31.07.2011 20:49
Wohnort: Falkensee

Re: Navigation TET/Offroadstrecken

Beitragvon sualkbn » 05.12.2022 20:53

Noch ne Anmerkung zu kurviger.de: Ich hatte tatsächlich bis gestern nicht bemerkt, dass es eine Luftlinien-Funktion gibt! Vielleicht nur in der pro Version, die ich seit einiger Zeit habe. Klappt jedenfalls gut :-) Damit lassen sich Lücken in der Navigation problemlos überbrücken
Grüße, Klaus
Benutzeravatar
sualkbn
 
Beiträge: 124
Registriert: 21.09.2009 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Navigation TET/Offroadstrecken

Beitragvon sushi » 06.12.2022 02:35

Micha_k83 hat geschrieben:Trotzdem finde ich es ein bisschen schade, dass bei so einem guten Reiseforum, nur zwei Mitglieder geantwortet haben.

Hallo

Ok, dann auch meine Variante für "Offroad" Reisen, kein TET:
Papierkarte mit hoher Detailauflösung in Gegenden mit vielen Strassen, fernab wo es nur eine Piste von A nach B gibt reicht auch ein grosser Massstab.
Seit 2011 GPS Gerät (GPSMAP62 altersbedingt abgelöst durch GPSMAP64 verloren dann GPSMAP66) von Garmin immer mit den gratis Karten von OSM, früher ohne Routingfähigkeiten, heute mit.

Mit den beiden Varianten bestimme ich meine aktuelle Position und wo es wie weiter geht, Papierkarte erfordert die alte (heute vergessene) Kunst des Kartenlesens, GPS sagt mir immer genau wo ich bin, muss seither keine Person vor Ort mehr fragen, bekomme dadurch auch keine falschen Antworten nach dem Weg.
Routen am PC erstelle ich keine, habe mal eine halbe Stunde investiert und dann keine Lust mehr gehabt da ich ohne leben kann.

gruss sushi
sushi
 
Beiträge: 292
Registriert: 08.01.2011 21:39
Wohnort: Bern

Re: Navigation TET/Offroadstrecken

Beitragvon sualkbn » 07.12.2022 16:07

Papierkarte erfordert die alte (heute vergessene) Kunst des Kartenlesens

Ein bisschen Offtopic, oder doch nicht?

Ich bin Vermesser. Zwangsläufig bestimmen Karten mein Berufsleben. Heute natürlich überwiegend digital. Mit meiner eigenen Firma entwickle ich dazu seit mehr als 30 Jahren Programme zur Erfassung, Darstellung und Auswertung von Karten. Und da hat sich in dieser Zeit viel getan. Mit GPS und weltweit verfügbaren Datenbeständen lassen sich viele unserer Anforderungen heute schon recht gut erfüllen.

Und doch gibt es auch negative Entwicklungen. Dazu gehört vor allem, dass die Programmierer heute überwiegend IT-Fachleute sind und von traditionellen Karten keine Ahnung haben, geschweige denn, dass sie solche nutzen oder gar die verschiedenen Anforderungen vieler unterschiedlicher Nutzergruppen kennen. Wie oft musste ich mir schon den Mund fusselig reden um das Ergebnis einigermaßen praxisgerecht zu gestalten. Ein kleines Beispiel: Wenn ich eine Tagesetappe am PC plane, muss ich auch in kleinen Maßstäben noch die wichtigsten Ortsnamen sehen und nicht erst wenn ich mich bis auf ein paar hundert Meter hineingezoomt habe. Das ist technisch trivial, aber man muss sich als Entwickler erst einmal des Problems bewusst werden. Ähnlich verhält es sich mit kleineren Wegen, die man viel zu spät entdeckt. Noch schrecklicher ist es, wenn das System an der Landesgrenze plötzlich auf die landestypische Schrift wechselt. Und, und, und ..... Genau diese Beispiele sind der Grund für mich, genauso wie Sushi auch immer analoge Karten dabei zu haben.

Firmen und Entwickler werden sich dieser Probleme aber oft erst bewusst, wenn die Nutzer aufschreien. Das geschieht erfahrungsgemäß verdammt selten. Meist wird das System so akzeptiert wie es ist oder die Nutzer entwickeln einfach ihre eigenen Tricks um das Problem zu umgehen. Ansonsten warten warten sie geduldig, bis der Hersteller von sich aus aktiv wird. Hier könnten und müssten wir als Nutzer lauter sein. Die Frage ist nur wie. Aber vielleicht regt ja dieser kleine Beitrag dazu an, dass sich jeder von uns überlegt, wie er seinen Wünschen am besten Gehör verschafft.

viele Grüße, Klaus
Benutzeravatar
sualkbn
 
Beiträge: 124
Registriert: 21.09.2009 22:08
Wohnort: Bonn

Re: Navigation TET/Offroadstrecken

Beitragvon pip » 10.12.2022 17:34

Eine kurzfristige Loesung, fuer die Du wahrscheinlich nicht einmal etwas installieren musst, bietet Google Maps. Wenn Du bspw. 'Wartburgkreis' suchst und dann bei den Ergebnissen auf das Auswahlmenu (3 Punkte) tippst, kommt der Punkt 'Download offline map'. Danach kannst Du den Bereich markieren, der herunter geladen werden soll. Diese Daten werden aber nach ein paar Wochen automatisch geloescht.

Ich nutze OSMand mit den OSM-Karten. Auch das ist eine kostenlose Loesung, mit weltweiten Karten, die in entlegenen Gegenden manchmal sogar besser sind als die kauf-Varianten von Garmin & Co. Zum Schotterfahren finde ich die Software gut, fuer die Strassennavigation gibt es Besseres.

Frueher nutze ich die App 'Here', die ebenfalls kostenlos war, und weltweit gute Karten bot. Da weiss ich aber nicht, wie es heute ist.

Edit:
Bis vor ein paar Jahren habe ich auch ein Garmin Zumo 660 mit 'lebenslangen' Kartenupdates gehabt. Ueber die Jahre wurde das Durchfuehren des Updates immer nerviger. Die Software brauchte jedesmal ein Update, hatte immer wieder Probleme, das Navi zu erkennen. Es kostete mich jedesmal Stunden, bevor der Download auch nur startete. Allerdings war es auch auf dem Zumo 660 moeglich, OSM Karten aufzuspielen, wenn man sich nur lange genug damit beschaeftigte.
Wuerde das Zumo XT Updates, Up- & Download bzw. Sharing von Tracks und Routen problemlos bewaeltigen, haette ich mir laengst eines gekauft. Stattdessen nutze ich jetzt ein Android Handy.
Reiseberichte: Island, Pyrenäen, Balkan
Benutzeravatar
pip
 
Beiträge: 308
Registriert: 11.07.2009 18:31
Wohnort: Karlsruhe


Zurück zu Motorrad

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste